Skip to main content

Vokabel Lernen mit Eselsbrücken. Lernen mit der Schlüsselwortmethode

Spanisch lernen: die 9 besten Gründe für die spanische Sprache

Keine Zeit? Diesen Artikel als PDF lesen? Jetzt abrufen!

Wer kennt nicht bereits einige spanische Begriffe, die man möglicherweise in einem Urlaub in Spanien aufgeschnappt hat und einfach aus dem normalen Sprachgebrauch kennt: Siesta machen oder Tapas essen. Dabei ist das Spanisch eine äußerst schöne Sprache.

Wer also seinen nächsten Urlaub auf die Urlaubsinsel Mallorca oder auf die Inselgruppe der Kanaren plant, kann die spanische Sprache gut gebrauchen. Gleiches gilt für einen Abstecher nach Südamerika. Spanisch zu lernen, ist daher äußerst reizvoll. Doch es gibt noch eine ganze Reihe von Gründen, warum man Spanisch lernen sollte.

  1. Weltsprache: Spanisch wird in vielen Ländern gesprochen

Über 300 Millionen Menschen der Weltbevölkerung nutzen das Spanisch als Muttersprache. Dies wird nur von der chinesischen Sprache übertroffen (rund 1 Milliarde Muttersprachler). Somit wird Spanisch in vielen Ländern gut verstanden. Wer also viel reist, kann sich mit der spanischen Sprache vielerorts bestens verständigen.

  1. Spanisch: Die Nr. 4 bei den Sprachen

Über 400 Millionen Menschen auf der Welt sprechen in rund 20 Ländern die spanische Sprache. Damit nimmt Spanisch den 4. Platz ein, wenn es darum geht, die jeweilige Sprache aktiv einzusetzen. Dabei wird Spanisch auf unterschiedlichen Kontinenten gesprochen. Dazu gehören Europa, Afrika und der amerikanische Kontinent mit Mittel-, Nord- und Südamerika. Die über 400 Millionen Muttersprachler verteilen sich hautsächlich auf Spanien und Lateinamerika.

  1. Gemeinsamer Ursprung – leichter zu lernen

Wer bereits eine romanische Sprache beherrscht oder zumindest über erste Grundkenntnisse verfügt, stellt schnell fest, dass hier viele Ähnlichkeiten zwischen den Sprachen bestehen. Wie die spanische Sprache gehört auch Italienisch, Französisch und Portugiesisch dazu. Wer bereits der englischen Sprache mächtig ist, wird hier wiederum feststellen, dass viele Begriffe einen gemeinsamen Ursprung im Lateinischen besitzen. Zumindest haben viele Worte einen gemeinsamen Wortstamm. Somit ist die Aussprache zumindest ähnlich. Auch im Deutschen gibt es viele ähnliche Begriffe mit einem lateinischen Hintergrund.

  1. Eine leichte und wohlklingende Aussprache

Die spanische Sprache besitzt größtenteils eine phonetische Orthographie. Dies bedeutet, dass hier einem Buchstaben (Graphem) auch einem Laut (Phonem) zugeordnet ist. Es existiert somit ein direkter Zusammenhang zwischen dem Laut- und Schriftbild, was das Lernen deutlich erleichtert. Einfach ausgedrückt bedeutet dies, Spanisch wird meist so ausgesprochen, wie die einzelnen Worte auch geschrieben werden. Zudem gehört das Spanisch zu den besonders wohlklingenden Sprachen, was das Lernen ebenfalls erleichtert.

  1. Spanisch als wichtige Amtssprache

Die weltweite Relevanz einer Sprache lässt sich auch an der Nutzung als Amtssprache ablesen. Dabei wird Spanisch in über 20 Ländern dieser Erde als Amtssprache eingesetzt. Dazu gehören auch einige exotisch anmutenden Staaten, wie Äquatorialguinea oder die Dominikanischen Republik. Entsprechend wird die Sprache auch bei vielen internationalen Organisationen verwendet und gilt somit als eine der wichtigsten Weltsprachen.

  1. Nützlich im beruflichen Umfeld

Wer die spanische Sprache beherrscht oder zumindest über erste Sprachkenntnisse verfügt, kann sich damit einen echten beruflichen Vorteil verschaffen. Da die Sprache in vielen Ländern gesprochen wird, bedeutet dies für viele Geschäftsbeziehungen eine große Erleichterung. Dies gilt natürlich auch für den beruflichen Umgang mit internationalen Organisationen, da hier Spanisch als Amts- und Arbeitssprache auf allen Ebenen gesprochen wird. Dazu gehört beispielsweise auch die Europäischen Union (EU).

  1. Leichter Kontakt im Urlaub mit den Menschen aufnehmen

Spanien gehört zu einem der führenden Urlaubsländer diese Welt. Ebenfalls attraktiv sind Süd- und Mittelamerika. Entsprechend kann ein Urlauber, der die Landessprache beherrscht hervorragend in das jeweilige Land eintauchen und leicht Kontakt zu ansässigen Menschen aufnehmen. Immerhin zählen die aufregenden Metropolen Madrid, Barcelona, Buenos Aires oder Havanna dazu, in denen Spanisch gesprochen wird.

  1. Ein großes kulturelles Angebot mit spanischem Ursprung

Natürlich gibt es ein riesiges Kulturangebot, das auf einem spanischen Ursprung basiert. Neben der Malerei gibt es auch viele bekannte spanische Schriftsteller, die ihre Werke in ihrer Muttersprache verfasst haben. Dazu gehören beispielsweise Miguel de Cervantes, Miguel de Unamuno oder Garcia Lorca. Mit den entsprechenden Sprachkenntnissen kann der Einzelne die berühmten Werke in der Originalfassung lesen. Gleiches gilt natürlich auch für spanische Musik, die auf der gesamten Welt bekannt ist.

  1. Spanische Medien

Auch die moderne Musik und aktuelle Filme aus dem spanischsprachigen Raum sind für ihre Qualität bekannt. Auch hier ist es natürlich sehr hilfreich, wenn man die Liedtexte im Original mitverfolgen kann oder einen Film in seiner Originalfassung sehen und verstehen kann. Dies gelingt natürlich nur, wenn die notwendigen spanischen Sprachkenntnisse vorhanden sind.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Die zehn wichtigsten Sprachen der Welt – Vokabelesel.de 19. September 2018 um 1:04

[…] rangiert die spanische Sprache, die von deutlich über 400 Millionen Menschen hauptsächlich in Südamerika und Spanien gesprochen wird. Allein die spanischen Muttersprachler nehmen davon über 300 Millionen Menschen […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

10 Tipps, wie Sie sofort schneller Vokabeln lernen | Sofort verfügbar!