Skip to main content

Vokabel Lernen mit Eselsbrücken. Lernen mit der Schlüsselwortmethode

Sprachenlernen im Alter – Niemand ist zu alt für eine Fremdsprache

Keine Zeit? Diesen Artikel als PDF lesen? Jetzt abrufen!

Wer sich im fortgeschrittenen Alter dazu entschließt, eine neue Fremdsprache zu erlernen, der tut dies in der Regel aus einem eigenen Antrieb heraus. Dabei stellt sich oft die Frage, mit welchem Alter man noch eine neue Fremdsprache erlernen kann? Die Antwort ist ganz einfach. Man ist nie zu alt, um etwas Neues zu entdecken oder zu lernen. Dies gilt auch für eine neue Sprache. Zumal ist das Erlernen einer Fremdsprache durchaus mit Spaß verbunden ist. Wird dann noch die richtige Lernmethode angewandt, steht dem erhofften Lernerfolg nichts mehr im Wege.

Neben dem Kennenlernen einer damit verbundenen neuen Kultur oder einem neuen Land, ist das Sprachenlernen auch eine effektive Methode, um sich mental fit zu halten. Mentale Übungen helfen dabei, den einsetzenden Altersprozess im menschlichen Gehirn aufzuhalten. Viele wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass das Sprachenlernen im Alter eine deutliche Steigerung der Hirnaktivitäten mit sich bringt. Außerdem sind die erzielten Lernerfolge unabhängig von dem Alter des betreffenden Schülers.

Sprachen sind zudem ein probates Mittel gegen das Altwerden. Auch hier haben Untersuchungen eindeutig gezeigt, dass ältere Menschen, die eine oder mehrere Sprachen beherrschen, bis ins hohe Alter metal äußerst fit bleiben. Dem Abbau der geistigen Fähigkeiten kann durch ein gezieltes geistiges Training entgegengewirkt werden. Interessanterweise konnten Wissenschaftler belegen, dass Versuchspersonen mit gleichem Bildungsstand deutlich besser bei dem geistigen Aufgaben abschnitten, wenn Sie über zusätzliche Sprachkenntnisse in einer andere Sprache verfügten. Somit scheinen Fremdsprachkenntnisse tatsächlich eine besonders erfolgversprechende Form des Gehirnjoggings zu sein.

Der Grundstein für gute geistige Fähigkeiten kann aber auch bereits in jungen Jahren gelegt werden. Wer bereits in seiner Jugend eine oder mehrere Fremdsprachen erlernt hat und dies im weiteren Leben fortsetzt, unternimmt schon frühzeitig etwas gegen den anstehenden Alterungsprozess des Gehirns.

Warum ist das Sprachenlernen der Schlüssel für gute geistige Fähigkeiten?

Beim Lernen einer neuen Fremdsprache werden im Gehirn unterschiedliche Bereiche angesprochen. Dieser Lernprozess wird noch durch die Informationsaufnahme über die verschiedenen Sinne unterstützt. Insgesamt ist das Sprachenlernen eine äußerst komplexe Anforderung an das menschliche Gehirn. Es müssen unterschiedliche Informationen erlernt und miteinander verknüpft werden. So besteht eine Fremdsprache aus dem notwendigen Wortschatz (Vokabel), aus grammatikalischen Regeln und dem semantischen Aufbau. Zusätzlich müssen auch Verbindungen zur eigenen Muttersprache hergestellt werden. Dieses intensive mentale Training scheint den Denkapparat vor dem Alterungsprozess zu schützen.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

10 Tipps, wie Sie sofort schneller Vokabeln lernen | Sofort verfügbar!